Mitgliederversammlung 2010

Zur Mitgliederversammlung im Jahr 2010 trafen sich der Ortsverband am 15.12. im Landhotel Stein. „Mit der Entwicklung unserer Kommune können wir insgesamt zufrieden sein. An einigen Schwachpunkten müssen wir noch arbeiten“, erklärte Hans-Georg Harrer, OV-Sprecher zu Beginn der Mitgliederversammlung. Als Beispiel nannte er vordringlich die Situation der Schulstadt Brakel, in der sich zunehmend Schulen gegenseitig Konkurrenz machten, statt zusammen zu arbeiten. Die Entscheidung des Petrus-Legge-Gymnasiums, in neun Jahren das Abitur machen zu können, wird begrüßt. Dadurch werde ein Angebot gemacht, was auch für Schüler außerhalb von Brakel interessant ist.

Auch auf Kreisebene gibt es positive Signale, weil Grüne und SPD bereits ein gemeinsames Vorgehen zur Weiterentwicklung der Schulen erarbeitet haben. Immer mehr CDU-Kommunen werden sich in nächster Zeit auf eine Schule für alle hinbewegen. Nicht aus Überzeugung, aber aus der Not und der Angst heraus, sonst demnächst keine ‚Schule mehr vor Ort zu haben.

Mit der grünen Schulministerin Sylvia Löhrmann sei eine kompetente Fachfrau am Werk, die durch ihren früheren Beruf als Lehrerin besonders qualifiziert ist. Sie hat mit der Abschaffung der Kopfnoten und der Stärkung des Elternwille und Wiedereinführung der Drittelparität in den Schulkonferenzen erste positive Signale gesetzt.

Hans Georg Harrer dankte allen Mitgliedern für ihren Einsatz in 2010 und wünscht allen Anwesenden ein erfolgreiches Jahr 2011.



zurück

Wichtige Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]