Pressemitteilung: Grüne für Integration türkischer Mitbürger

12.09.13 – von H.-G. Harrer –

Optionsmodell provoziert Unsicherheiten bei vielen Türken

Auf Einladung der Türkisch-Islamischen Gemeinde Brakel und des Ortsverbandes Brakel von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN referierte die Bundestagsabgeordnete Ute Koczy am 06.09.2013 im Gemeindesaal der Moschee Wolfskuhle über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit. Mit den Gemeindeangehörigen diskutierte ebenfalls der hiesige Bundestagskandidat Dirk Brinkschmidt.

Nach der Begrüßung des grünen Ortsverbandsvorsitzenden Hans-Georg Harrer und des TIG-Vorstandsmitglieds Ali Agac erläuterte die grüne Abgeordnete Ute Koczy, in welcher schwierigen Lage junge  türkische MitbürgerInnen sind, die eine doppelte Staatsbürgerschaft haben. „Dank“ Schwarz-Gelb werden in den nächsten Jahren über 400.000 junge Deutsche dazu gezwungen, sich spätestens bis zum 23. Geburtstag zwischen ihren deutschen Pass und der Staatsbürgerschaft ihrer Eltern zu entscheiden. Deutschland ist das einzige Land, das eine solche Regelung kennt.  Nach dem sogenannten Optionsmodell werden allein in diesem Jahr 3.000 junge Menschen optionspflichtig. Das betrifft im Jahr 2013 in Deutschland in diesem Jahr auch 750 junge Menschen vor allem mit türkischen Wurzeln, die hier geboren sind und sich hier heimisch fühlen. Wer sich nicht entscheidet wird zwangsausgebürgert. Mit ihrer deutschen Staatsangehörigkeit verlieren sie gleichzeitig ihre EU-Freiheitsrechte und müssten beispielsweise von heute auf morgen Visa für das europäische Ausland beantragen. Sie dürften auch nicht mehr aktiv oder passiv an einer Wahl in Deutschland teilnehmen. Völlig überrascht waren die Gemeindemitglieder, als sie hörten, dass die Betroffenen noch nicht einmal von einer deutschen Behörde über ihren Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit in Kenntnis gesetzt würden, sondern dass dieser Fall automatisch eintritt. Daher einigte man sich bei dem Gespräch, dass es wichtig ist, nachzufragen, wie viele Menschen in Brakel davon betroffen sein könnten.

„Unser grünes Ziel ist es, Menschen aus der Türkei nicht nur willkommen zu heißen, sondern eine Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen zu erreichen,“ so Ute Koczy, die Sprecherin der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN für Entwicklungspolitik ist. „Sollten wir in der Bundesregierung sein, werden wir dieses die Türken in besonderem Maße benachteiligende Optionsrecht auflösen“ versprach die Bundestagsabgeordnete.

Wichtige Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]